Das Kavalierhaus
Sonntags im Museum · 13. Juni 2021
Seit 1999 ist die Sammlung des Richard-Brandt-Heimatmuseums sowohl im Alten Amtskrug, dem wir den vorherigen “Sonntags-im -Museum-Bericht” gewidmet haben, als auch im Kavalierhaus zu finden. Im folgenden Beitrag widmen wir uns nun der (Bau-) Geschichte dieses kleinen Gebäudes.

Aktuelles · 05. Juni 2021
Der Besuch des Museums ist während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bei einem Inzidenzwert unter 100 für die Region Hannover möglich; die konkreten Bedingungen richten sich dann danach, welche Schwelle der Wert erreicht. Zu den jeweils aktuellen Vorgaben bitten wir die Veröffentlichungen der Gemeinde Wedemark zu verfolgen. Aktuelle Auskünfte kann Ihnen auch Frau Evers-Ohlms vom Museum erteilen unter Tel.-Nr. 0173 2489566 oder per E-Mail an Marion.Evers-Ohlms@wedemark.de.

Die wechselvolle Geschichte des Hofes Nr. 44
Sonntags im Museum · 30. Mai 2021
Seit 1982 beherbergt das Gebäude mit der Adresse Gottfried-August-Bürger-Straße 3 die Gemeindebibliothek, seit 1999 auch einen Teil der Sammlung des Richard-Brandt-Heimatmuseums. Doch die Geschichte dieses ehemaligen Pfarrköthnerhofes reicht mindestens 500 Jahre zurück. Wer bewirtschaftete diesen Hof und welche Schicksale sind damit verbunden?

Heimatmuseum öffnet Pfingsten
Aktuelles · 22. Mai 2021
Das Richard-Brandt-Heimatmuseum Wedemark öffnet seine Ausstellung an den kommenden Feiertagen. Geimpfte, genesene und negativ getestete Personen können das Museum in Bissendorf zu Pfingsten besuchen. Das Museum ist geöffnet am Sonntag, 23. Mai, und am Montag, 24. Mai, von 14 bis 17 Uhr. Termine können unter der Telefonnummer 0173/248 95 66 reserviert werden.

Faszination Uhrenwelt – im Kavalierhaus des Museums
Sonntags im Museum · 16. Mai 2021
„Unser Museum hat die größte und abwechslungsreichste Uhrensammlung nördlich von Bad Grund – dort gibt es ein großes Uhrenmuseum mit über 1.800 Exponaten.“ Das sagte der leidenschaftliche Uhrensammler Manfred Hulacz gerne, wenn er Besucherinnen und Besuchern durch die Ausstellung antiker Uhren und historischer Uhrenwerkzeuge des Richard-Brandt-Heimatmuseums führte. Gemeinsam stellten Manfred Hulacz und sein Freund, der Uhrmachermeister Reimer Timm aus Großburgwedel, im Jahr 2008 ...

Das gefährliche Abenteuer in den Abruzzen
Sonntags im Museum · 02. Mai 2021
Das Richard-Brandt-Heimatmuseum hat 2020 ein weiteres Werk von Georg Heinrich Busse ersteigert. Es handelt sich um eine Radierung aus dem Jahr 1845 mit dem Titel „Das gefährliche Abenteuer in den Abruzzen“. Zur Entstehung dieses Bildes gibt es eine wahrlich abenteuerliche Erzählung, in der Hexen, Zaubersprüche und Berggeister eine Rolle spielen. Busse hat uns diese Geschichte schriftlich hinterlassen. Lauschen wir daher im Folgenden den Ausführungen des Künstlers selbst: ...

Versteinerungen – ein Gang durch die Erdgeschichte
Sonntags im Museum · 18. April 2021
Das Ehepaar Charlotte und Paul Sommer, ein passioniertes Sammlerehepaar aus Hannover, hat in seiner mehr als 30jährigen Sammlertätigkeit in bekannten heimischen und auch in Steinbrüchen und Tongruben in anderen entfernteren Teilen Deutschlands Erstaunliches zusammengetragen. Im Jahre 2016 sprach Herr Ralf Sommer den damaligen Museumsleiter Karl-Hans Konert an, ob die Gemeinde Wedemark Interesse daran habe, die Sammlung seiner Eltern dauerhaft zu übernehmen.

Gottfried August Bürger
Sonntags im Museum · 04. April 2021
Vielleicht verbindet der eine oder andere Leser die Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen mit dem Dichter Gottfried August Bürger, dem Namensgeber der Straße in Bissendorf, an der auch das Richard-Brandt-Heimatmuseum Wedemark liegt. Unzählige Webseiten stellen seine Werke bereit, aber wer war die Person Gottfried August Bürger? Und was verbindet ihn eigentlich mit Bissendorf? Diese Fragen sollen im folgenden Beitrag beleuchtet werden.

Aus der Geschichte der Wedemark – von der letzten Eiszeit bis heute
Sonntags im Museum · 21. März 2021
Um in viele Themen etwas tiefer einsteigen zu können, hat das Museumsteam auf einem Touchscreen eine Vielzahl von Videos bereitgestellt, die von der Entstehung unserer Region durch die Saale-Eiszeit vor ca. 150 000 Jahren bis in die jüngere Vergangenheit reichen, ja fast bis in die Gegenwart. Das Startbild zeigt eine Mammutherde, zu der das Museum diverse Exponate zeigen kann, und ein Foto des vor einigen Jahren neu errichteten “Campus W” ...

Brelinger Berg kommt nach 100 Jahren ins Museum
Sonntags im Museum · 07. März 2021
Nein, keine Sorge, der Brelinger Berg bleibt da, wo er ist. Ein Mitglied des Museumsteams entdeckte im November 2020 im Internet, dass ein Händler in Rostock ein Gemälde mit dem Titel „Brelinger Berg“ zum Verkauf anbietet. Der (Hobby-)maler Oskar Kiecker malte das Bild im Jahr 1920. Das Motiv zeigt einen Blick vom Rand des Brelinger Berges in die Wedemärker Landschaft. Im Vordergrund ist eine Heidefläche zu erkennen, die damals noch nicht der landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt war.

Mehr anzeigen